Brief an der IV (Invalide Versicherung)


Sehr geehrte Damen und Herren,

Am 3. März habe ich einen Rogerpen samt MyLink gekauft. Ich bin hochgradig Schwerhörig und bei Ihnen schon bekannt wegen des Kaufs meiner Hörgeräte.
In viele Situationen bin ich abhängig von Zusatzgeräte. Mein bisherige FM-Zubehör war stark veraltet (ca. 10 Jahre alt) und ich brauche unbedingt neues Zubehör, damit ich im Alltag funktionieren kann.
Mit ein paar Beispielen, möchte ich Ihnen die Notwendigkeit meines Rogerpen demonstrieren.
Zuerst möchte ich Sie gerne darauf hinweisen, das ich noch ca. 15 Jahre im erwerbstätigen Alter und stets auf der Suche nach Arbeit oder geeigneter Weiterbildung bin.

* Im Rahmen meiner Hörbeeinträchtigung, besuche ich regelmässig Kurse, wie Verständigungs- und Kommunikationskurse und Feldenkrais. Ohne Rogerpen könnte ich diese Kurse, die besonders wichtig sind für meiner Gesundheit, nicht besuchen, weil ich zu wenig verstehen kann.

* Meine Ehrenamtliche- und Freiwillige Tätigkeiten könnte ich nicht machen ohne Zubehör, wie der Rogerpen, weil ich zu wenig verstehe.

Als Vorstandsmitglied einer Selbsthilfevereins für Hörbeeinträchtigten besuche ich, neben viele Sitzungen, viele Meetings, Tagungen, Weiterbildungen und übernehme viele repräsentative Aufgaben.
Auch bin ich im Ausschuss eines anderen Vereins für Hörbeeinträchtigte tätig. Dieser Ausschuss organisiert monatlich Anlässe und Ausflüge für Ihre Mitglieder. Als Mitorganisatorin habe ich die Aufgabe diese Anlässe, Ausflüge und Führungen zu begleiten.
Als freiwillige Mitarbeiterin im örtlichen Altersheim, besuche ich nicht nur 2-Wöchentlich eine Bewohnerin, sondern lese monatlich eine Gruppe Bewohnern vor und organisiere mit der Aktivitätentherapeutin regelmässig Anlässe für die Bewohner.
Neben andere Tätigkeiten, begleite ich auf freiwilliger Basis regelmässig hörbeeinträchtigte Personen bei der Suche nach Arbeit, damit ich meine Berufserfahrung und Kenntnisse der Gesellschaft zur Verfügung stellen kann. .

* Auch privat könnte ich nicht funktionieren ohne Rogerpen. Telefonieren geht nur noch mit diesem Zubehör. Meine Verwandtschaft lebt im Ausland und ohne Telefon wäre der Kontakt nur sehr schwierig.
Meine Mutter ist sehr krank und spricht nur noch leise. Ohne Zubehör könnte ich sie nicht mehr verstehen, sowohl während meinen Besuchen als auch über das Telefon. Ich telefoniere täglich mit ihr.

Eine Zusatzversicherung habe ich nicht, weil sich das für mich nicht lohnt, da zu viel ausgeschlossen wird.

Ich möchte Sie daher hiermit bitten einen Teil der Kosten meines Rogerpen samt Mylink zu übernehmen, damit ich im Alltag und bei meinen vielen Aktivitäten weiterhin funktionieren, einen wertvollen Beitrag an die Gesellschaft liefern und ausserdem im Berufsleben erwerbsfähig bleiben kann.

Mit freundlichen Grüsse,

Advertisements

4 Gedanken zu “Brief an der IV (Invalide Versicherung)

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s