CI Welttag


ci-welttag

Quelle: http://www.medel.com/img/630f49aed239b224d5158c5bfe363e72.png

Heute ist es Welt CI (Cochlear Implantat) Tag. Extra Grund für Aufmerksamkeit für dieses wunderbares Phänomen. Wie ich schon vor ein paar Wochen geschrieben habe, war ich im CI Zentrum, um definitiv zu erfahren ob ich eine CI Kandidatin bin oder nicht. Meine HNO-Ärztin meinte, es sei noch zu früh und ich höre noch zu gut. Daher wollte ich gerne eine Zweitmeinung vom CI Zentrum.
Als Fürsorgemassnahme, hatte ich meine FM Anlage und ein zweites Paar Ohren mitgebracht, nämlich, die meines Mannes.
Der Arzt im CI Zentrum fragte mich zuerst, ob ich mit meinen Hörgeräten zufrieden war. Meine Antwort lautete „Ja“. Ich bin tatsächlich mit meinen Hörgeräten zufrieden und das ist auch nicht der Grund meiner Gedanken über einen CI. Als ich ihm das Mitteilte, meinte der Arzt, das er mir auf Grund meines Audiogramms empfahl, so lange wie möglich „natürlich“, das heisst mit Hörgeräte und Restgehör, zu hören. Er meinte, das Hören mit einem CI wäre für mich keine Erfreuliche Erfahrung, weil es komplett anders tönt. Er riet mich sogar im Internet welche Videos anzuschauen und zuzuhören, in denen man erfahren kann wie einen CI tönt. Das habe ich getan, und habe folgende links gefunden: Hören mit Cochleaimplantaten: Simulation

Demos zur elektro-akustischen Stimulation (EAS)

Ausserdem würde einen CI in meinem Fall, noch immer laut den Arzt, meine Müdigkeit nicht aufheben. Er meinte sogar, meine Müdigkeit käme nicht von meinem Hörverlust, sondern müsste andere Gründe haben. Das letztere glaube ich ihm nicht, weil mir das Hören enorm viel Energie kostet und ich bin sicher das mein Hörverlust Grund ist der chronische Müdigkeit, weil meine Müdigkeit zunahm als mein Gehör abnahm.

Aber gut, auch Ärzte wissen ja nicht alles. Sein zweites Argument machte mir durchaus viel mehr Sinn. Ich habe noch zu viel Restgehör und das Risiko mein Restgehör zum grössten Teil zu verlieren mit einem CI sei, laut der Arzt, allerdings nicht auszuschliessen und wäre seiner Meinung nach sehr Schade.
Kurz gesagt, seine Mitteilung war: Ich sage zu einem CI kein nein, aber rate es in diesem Moment sicher noch ab.

Einerseits ändert sich damit jetzt nichts in meiner Situation.
Andererseits war diese Mitteilung natürlich auch positiv: ich höre noch zu gut, habe noch zu viel Restgehör (15 und 25 %) und brauche noch keine eingreifende Operation. Ausserdem kann ich jetzt definitiv die Gedanken an einem CI aufs Eis legen, bis mein Gehör mich noch weiterhin im Stich lässt. Eine beruhigende Gedanke, dass es zu dieser Zeit noch eine Alternative zur Ertaubung gibt.
Auch kann ich mich jetzt voll auf andere Massnahmen konzentrieren, wie der Kauf einer Roger Pen und das weiterhin Besuchen der Verständigungskurs.

Ich bin am Welt CI Tag besonders froh, das es einen CI gibt, aber für mich selbst bleibe ich vorläufig bei Hörgeräte, in der grosse Hoffnung dass, wenn für mich die Zeit gekommen ist, die CI‘s sich weiterhin entwickelt haben und ich dann noch mehr davon profitieren kann.

 

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s