Winterpause


MINOLTA DIGITAL CAMERA

Quelle: http://de.freeimages.com/photo/winter-1492232

So Liebe Leser und liebe Leserinnen, nach eine kurze Winterpause melde ich mich wieder zurück. Die Pause heisst aber noch lange nicht, dass ich ruhig in meinem Stuhl gesessen habe!
Erstens haben wir 2 Geburtstage gefeiert, die von meinem Mann und von mir. Zweitens waren wir ein paar Tage in den Ferien. Und ausserdem habe ich vor 2 Wochen wieder mit meinen Besucherarbeiten im Altersheim angefangen. Kein schlechter Anfang für ein neues Jahr, oder?

Da die Geburtstage meines Mannes und von mir relativ kurz auseinander liegen, versuchen wir meistens an einer der beide Geburtstage was spezielles zu tun. Dieses Jahr waren wir an meinem Geburtstag ein paar Tage in der Schnee. Da es nur ein paar Tage waren, haben wir keine Skis gemietet, sondern wir haben schöne Wanderungen gemacht. Am ersten Tag war die Schnee noch schön weiss, am dritten Tag (ca. 10 Grad!) war die Schnee schon etwas schlapp. Nichtsdestotrotz haben wir die Umgebung genossen und vor allem die Ruhe. Es waren (noch) nicht so viel Leute da und ab und zu waren wir die einzige Wanderer im Schnee.
Die Ruhe und Stille die von einem weissen Landschaft ausgeht, ist wohl sehr Eindrucksvoll und heilsam und ich kann es jeder empfehlen. Keine Frage dass wir diese Zeit genossen haben. Ebenfalls war das Essen wunderbar. Wir sind meistens relativ früh essen gegangen, da war es noch ein bisschen ruhig. Die erste zwei Abende war eine Seminargruppe ebenfalls beim Abendessen und diese Gruppe war ziemlich laut. Ich habe wirklich keine Ahnung weshalb manche Menschen meinen, wenn man zu einer Gruppe gehört, man vor allem Laut sein soll.
Der dritte Abend gab es auch eine Seminargruppe, aber die hat man kaum gehört. Welch ein Unterschied!
Wir haben es uns aber sehr gut gehen lassen und unser Aufenthalt sehr genossen.

Wie ich schon vorher mal erwähnt habe, habe ich für längere Zeit eine ältere Dame im Altersheim wöchentlich besucht. Als die Dame letzten April leider gestorben ist, wollte ich eine Besuchspause. Emotional war es mir nicht wohl, schnell danach wieder jemand anders zu besuchen, obwohl ich die Vorlesung an meine Gruppe fortgesetzt habe.

Schon Ende letztes Jahres war mir aber klar, dass ich bereit war, meine Arbeit als Besucherdame wieder auf zu nehmen. Und vor zwei Wochen war dann mein erster Besuch an einer neue Bewohnerin. Wir müssen einander noch ein bisschen kennenlernen, aber die erste Kontakt war viel versprechend. Ich freue mich wieder sehr auf die Besuche, obwohl diesmal jede zwei Wochen, statt wöchentlich, weil sie bedeuten dass ich jemand eine Freude machen kann.

Also, keine Zeit für Langeweile, umso mehr da es im Moment auch viel Vereinsarbeit gibt und wir uns auf die Mitgliederversammlung vorbereiten müssen. Das heisst: voll Gas und Spass! Bis zum nächsten Schreiben.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s