Respekt


Respect
Quelle: http://www.freeimages.com/photo/what-s-in-a-word-1162098

In den Medien liest man die letzten Jahren sehr viel über Respekt, und deren Gegenteil, Respektlosigkeit. Respekt im Fussball, Respekt für Meinungsäusserung, Respekt für Gemeingüter, und so weiter. Worüber ich aber nicht lese, ist Respekt in der Kommunikation. Wenn mir eins in meinen Kommunikationskurse klar geworden ist, ist es das Kommunikation nur richtig funktioniert wenn sich die Kommunikationspartner gegenseitig Respekt zeigen. In der Kommunikation bedeutet dies in der Regel, dass man sich gegenseitig aufrichtig zuhört und ausreden lässt und man einander nicht beschimpft. Natürlich gibt es noch viel mehr Regel, geschrieben und ungeschrieben, zur Kommunikation, aber damit könnte ich einen Buch schreiben und das möchte ich hier lieber sein lassen.

Was aber, bedeutet Respekt in der Kommunikation zwischen Gut hörenden und Hörbeeinträchtigen? Wie oft ich in meiner hörbeeinträchtigte Umgebung höre und gehört habe: „Sie (die Gut hörenden) wollen einfach keinen Rücksicht auf mich nehmen“ oder „sie (die Gut hörenden) respektieren mich nicht“ …

Ich selbst sage immer, es ist meine Hörbeeinträchtigung und es ist daher meine Aufgabe meine Umgebung darauf aufmerksam zu machen wie sie am besten mit mir kommunizieren kann. Und ich kann kaum glauben, dass die meisten Gut hörenden nicht für meine bitte um Rücksichtnahme offen stehen. Klar, es gibt natürlich immer hin die Unverbesserliche, die kein Geduld haben oder sich bloss nicht anpassen wollen in einem Gespräch mit einem Hörbeeinträchtigen. Die meiste gut hörende Menschen aber, wären sicher bereit sich in ein Gespräch mit einem Hörbeeinträchtigen zu bemühen. Wenn man sie auch offen erzählt, wie man sich in so einem Gespräch am besten verhalten kann.

Und genau daran fehlt es manchmal bei uns, Hörbeeinträchtigen. Manchmal sind wir so mit unserer eigenen Beeinträchtigung beschäftigt, dass wir vergessen, Gut hörenden mit zu teilen wie sie an einer gut funktionierende Kommunikation mit uns beitragen können. Teilweise geschieht dass aus Scham (nicht wissen wollen dass man hörbeeinträchtigt ist), Verlegenheit (nicht im Vordergrund treten wollen) oder Misstrauen („das hat sowieso keinen Sinn zu sagen“).

Aber seien wir doch ehrlich: Wie respektvoll gehen wir selbst mit unseren Umgebung um? Ist es respektvoll wenn ich tue als ob ich meinen Gesprächspartner verstehe, obwohl ich in Wirklichkeit kaum die Hälfte vom Gesprochenen mitbekomme? Und ist es respektvoll, wenn ich meinen Gesprächspartner nicht darauf hinweise, dass ich sie besser verstehen kann wenn sie deutlicher Reden, oder im richtigen Licht stehen? Und doch ist das bei uns, Hörbeeinträchtigen, schon öfters der Fall. Wir trauen uns oft nicht zu sagen was wir in der Kommunikation brauchen. Das macht, dass wir uns oft alleine oder unverstanden fühlen. Ist es aber nicht vor allem Respektlos, uns selbst gegenüber? Sollten wir uns selbst nicht mehr Respekt zollen, indem wir unsere Umgebung besser aufklären?

Aus Respekt für Sie, liebe Leser, werde ich diese letzten Fragen nicht selbst beantworten, sondern werde sie ganz ihnen überlassen, damit jeder für sich sie beantworten kann.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s