Ode (an meinen Hörgeräte)


Ode
Quelle: http://de.freeimages.com/photo/hearing-impaired-1307604

Liebes Hörgerät, als wir uns zum ersten mal kennengelernt haben, war es keine Liebe auf dem ersten Blick. Du warst zwar klein und allein, ich wollte dich aber nicht wirklich. Unsere Zusammenarbeit war Anfänglich denn auch nicht vom herzen. Ich habe dich schon getragen, und du hast dein Bestes getan mich besser hören zu lassen. Aber irgendwie fühlte ich mich auch von dir blockiert. Als ich zum Beispiel zum Zug rennen oder mich sonst beeilen musste, war es als ob du mich daran hindern wolltest. Inzwischen weiss ich, dass das meine eigene Abwehr gegen dich war, ich hatte dich noch nicht in meinem Leben akzeptiert.

Später, du wurdest mittlerweile noch kleiner, bekamst du Gesellschaft, vom Hörgerät im anderen Ohr. Auch dann war unsere Beziehung noch nicht recht herzlich, obwohl ich damals schon erkannte, dass ich nicht mehr ohne dich konnte. Ich würde es jetzt eher eine Hass-Liebe Beziehung nenne.

Als mein Gehör allmählich noch mehr abnahm, bist du gewachsen. Du warst nicht länger in meinem Ohr, sondern dahinter und, um ehrlich zu sein, ich fand dich hässlich. Nicht fair, ich weiss, du musstest ja viel härter für mich arbeiten und gab schliesslich dein Bestes. Trotzdem fing ich an, dich ein bisschen mehr zu schätzen, weil ich nun sicher war, dass ich ohne dich nicht mehr richtig funktionieren konnte.

Wenn nach und nach welche Zusatz Geräte dazu kamen, mit dem du dich verbinden konntest, wurde mir erst klar: ich brauche dich. Mit dir ist das Leben viel besser und einfacher.

In diesem Prozess, warst du der vernünftigere: du hast alles über dich ergehen lassen und hast niemals protestiert. Und du hast immer das getan was du am Besten konntest: mich so gut wie möglich unterstützen.

Ja, ja, du denkst vielleicht ich habe deine grosse Loyalität und Zuverlässigkeit nicht bemerkt und es sei mir gleichgültig. Das hast du aber falsch, liebes Hörgerät!

Meine grosse Liebe wirst du nie werden, aber Hass auf dich gibt es bestimmt nicht mehr und ich habe gelernt dich zu akzeptieren. Du bist jetzt Teil meines Lebens. Ab dem Moment, wenn ich wach werde und in dem ich dich aktiviere, bis zu dem Moment in dem ich dich zur Ruhe lege wenn ich schlafen gehe, arbeitest du für mich und bist du mein zweites Ohr. Du bist treu, lässt mich fast nie im Stich und ich versuche dich so gut wie möglich zu versorgen. Das ist der Deal dir wir haben.

Eine bessere Beziehung zwischen uns wird es wohl kaum geben, aber ich möchte dir mal etwas sagen: Danke Hörgerät das es dich gibt und Danke für alles was du für mich tust. Ich könnte ohne dich nicht mehr leben und ich hoffe, wir sind noch lange ein Paar.

Advertisements

Ein Gedanke zu “Ode (an meinen Hörgeräte)

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s