Wahlen


Wahlen
Quelle:Stock Illustration: Rigging election- election fraud ID 42619852 © Samiph222 | Dreamstime.com

In ein paar Wochen ist es in der Schweiz so weit: Abstimmungswahlen. Die Politiker sind sehr mit Ihrer Kampagne beschäftigt und man sieht überall Poster und man bekommt regelmässig Wahlwerbung im Briefkasten. Trotzdem habe ich immer noch keine Ahnung auf wem und vor allem auf welche Partei ich wählen soll.

In den Wahlkampagnen kommen sehr viele Themen vorbei. Nur eins habe ich vermisst, oder vielleicht wegen der Mangel der Aufmerksamkeit übersehen: Wo bleibt der Aufmerksamkeit für Beeinträchtigte, Behinderte oder chronisch Kranke?
Oh ja, letzte Woche diese Nachricht: http://www.blick.ch/news/Politik/kaffee-mit-hindernissen-hier-bestellen-politiker-mit-gebaerden-id4199758.html
Sehr gute Initiative! Schade das es nur einmalig war, man könnte mehr davon gebrauchen!

Der Gehörlosenbund hatte letzte Woche einen Diskussionsanlass mit Bundesrätin Simonetta Sommaruga http://www.sgb-fss.ch/aktionswoche-des-gehoerlosenbundes/
Natürlich super Initiative, die ich sehr unterstütze! In den Medien habe ich leider nichts über diese Diskussion gelesen und das ist natürlich wieder schade. Wieso sind die Medien nicht an so eine wertvolle Diskussion interessiert? Wieso könnten Guthörende Mitmenschen nicht davon erfahren? Das wäre doch sicherlich gut für mehr Aufklärung und Verständnis, oder?!

Ebenfalls letzte Woche die Nachricht: die Krankenkassenprämien werden erhöht, was für Beeinträchtigte und chronisch Kranken natürlich ungünstig ist, weil wir immer teurer aus sind.
Ist aber immer noch kein Grund für die Parteien nicht über die Gruppe von Beeinträchtigte, Behinderte oder chronisch Kranke nachzudenken, oder? Ich glaube nicht dass ich in die Parteikampagnen je ein Wort, positiv oder negativ, über diese Zielgruppen gesehen habe. Und ich habe daher auch keine Ahnung, auf welche Partei, als Hörbeeinträchtigte, ich meine Stimme abgeben sollte.

Natürlich gibt es mehrere wichtige Themen, die wahrscheinlich die Wähler auch mehr ansprechen, zum Beispiel das Flüchtlingen Thematik. Sehr wichtig, das gebe ich sofort zu.
Aber Beeinträchtigte und chronisch Kranken sind doch auch Teil der Gesellschaft und sind auch Wählern. Mit natürlich ein Paar gute Ausnahmen, finden wir uns doch nicht in unseren Vertretern zurück. Seien wir mal ehrlich: wieviel beeinträchtigte Politiker und Politikerinnen gibt es eigentlich? Nicht nur in der Schweiz, sondern weltweit. Ich glaube man kann sie auf den Finger zweier Hände zählen. Da ich nicht an Zufälle glaube, glaube ich nicht, dass das ein Zufall ist.

Auch wenn eine PolitikerIn zum Beispiel ein Hörgerät tragen würde, könnte das ihr Image als gesunden, aktiven Volksvertreter eher schaden. Aber, auch Politiker sind halt Menschen, auch wenn uns die Kampagnen oder die Medien oft einen Supermenschen oder Brillante Köpfe vorzeigen wollen. Ich würde es zujubeln, wenn sie offen über ein Hörgerät oder so reden würden. Eine Brille ist doch auch allgemein akzeptiert? Wieso sollte man ein Hörgerät verstecken? Ist man als PolitikerIn mit Hörgerät weniger fähig? Durchaus nicht!

Als bewusste Bürgerin, nehme ich meine Bürgerpflichten sehr ernst und ich möchte unbedingt meine Wahlstimme abgeben. Seit ich ihm Wahlberechtigten Alter bin, habe ich das immer gemacht. Bleibt mir nur noch die richtige Wahl … Ich habe ja noch ein paar Wochen!

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s