Hörhilfsmittel


Hörhilfsmittel (2)

Quelle: http://www.freeimages.com/photo/headphones-1418480

Seit meinem Hörsturz benutze ich welche Hilfsmittel um mich beim Hören zu unterstützen. Angefangen habe ich mit einen FM Anlage. Für diejenige die vielleicht nicht wissen wie so eine Anlage funktioniert: Ich trage einen Empfänger um den Hals und lege der Sender mit Mikrofon auf dem Tisch. Oder, im Falle eines Vortrages, bitte ich den Sprecher das Mikrofon umzuhängen.
Im Hörgerät habe ich einen sogenannten Telefonstand, der direkt mit der FM Anlage verbunden ist. Der Ton kann ich eventuell noch verstärken. Dieses Zubehör funktioniert bei mir nur in ruhige Umgebungen, weil nicht nur die Stimme verstärkt wird, sondern auch die Nebengeräusche. Und das stört nun wirklich sehr. Ich habe dieses Zubehör verschiedene Male in einem Restaurant ausprobiert, wurde aber total fertig von den Nebenlärm. Zugegeben, mein Exemplar ist schon 8 Jahre alt und die neueste Modellen werden sich inzwischen sicher verbessert haben.

Seit meinem neuesten Hörgerät benutze ich ebenfalls ein Hilfsmittel beim Fernsehen und beim Telefonieren. Der Empfänger ist drahtlos mit einem Kästchen verbunden und das Kästchen ist mit dem Fernseher verbunden. Und das funktioniert meistens wunderbar.
Beim Telefonieren läuft die Verbindung über Bluetooth. Das heisst: alles ist drahtlos. Ich höre derjenige mit dem ich telefoniere in meinem Hörgerät und ich spreche in meinem Mikrofon um den Hals. Auch das verläuft sehr gut. Das einzige lästige daran ist, dass ich, wenn ich das Telefon annehmen möchte als es klingelt, das Mikrofon den ganzen Tag umhängen muss und mich nicht zu weit vom Telefon entfernen soll. Da ich mich leider schlecht einschränken lasse, können Sie sich wahrscheinlich vorstellen dass dies nicht so klappt. Zum Glück werde ich nicht so oft angerufen und wenn überlasse ich das Telefon meistens meinem Mann. Aber wenn ich selbst mal jemand anrufe finde ich dieses Gerät wirklich sehr nützlich.

In vorherige Wohnungen hatte ich noch ein zusätzliches Warngerät für die Haustürklingel. Manchmal war die Klingel viel zu leise und habe ich sie oft nicht gehört. Das Warngerät konnte an der Türklingel angeschlossen werden und als es geklingelt hat, gab es ein Warnlicht. Das Teil mit dem Warnlicht konnte ich überall in der Wohnung mitnehmen.
Und so gibt es heutzutage noch viel mehr Hörhilfsmittel die das Leben einer Hörbeeinträchtigte etwas erleichtern. Ich kann es wirklich jedem empfehlen, die passenden Geräte anzuschaffen und zu benutzen. Die Kosten sind zwar hoch, ich weiss, aber man wird weniger müde und hat mehr Lebensqualität und das ist auch etwas wert. Probieren Sie sämtliche Geräte aus und lassen Sie sich unverbindlich beraten, damit Sie sicher sind dass die Geräte ihre Umstände entsprechen.

Obwohl ich früher immer gedacht habe, ich brauche sowas nicht, bin ich heute froh dass es diese Geräte gibt und probiere mich daran zu gewöhnen sie mehr zu benutzen. Zu meinem Wohl.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s